Filmtipp im Juni

Ein Dokumentarfilm-Team begleitet eine wahrhaftige Vampir-WG aus Wellington, Neuseeland, mehrere Monate lang in ihrem Alltag. Viago, Vladislav und Deacon teilen sich eine Wohnung mit dem bereits 8.000 Jahre alten Petyr, der kaum noch aus seiner Gruft kommt und sich von Gelegenheitsbissen ernährt. Dass es in einer Mehr-Generationen-WG Konflikte gibt, ist verständlich. Nicht nur Ordnungssinn, auch Nachtleben sind – je nach Herkunftsjahrhundert – recht unterschiedlich. Für den Film ziehen die Jungs jedoch gemeinsam los.

Der sorgfältig gestylte „Dokumentarfilm“ ist ein äußerst humorvoller Blick auf ein Vampir-Leben, das sich deutlich von dem der „Twilight“-Helden unterscheidet. Natürlich sind auch hier Verliebtheit, Erotik, Sehnsucht nach Liebesglück und der Tod begehrter Jungfrauen oder lieber Freunde für die Figuren immerwährende Qual und Lust, doch die Dokumentation vermeidet Idealisierungen und bleibt der Realität verpflichtet. Ein wirklich vergnüglicher Film, der ganz nebenbei nicht nur das Vampirleben genauer betrachtet.

Hier geht's zum Film

Zurück