Jugendfilmprogramm beim Festival GOLDENER SPATZ

Vom 11. bis 17. Juni 2017 ist es wieder soweit: Zum 25. Mal startet das Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ in Gera und Erfurt. Als größtes seiner Art in Deutschland gibt das Festival einen Einblick in aktuelle deutschsprachige Kino- und Fernsehfilme für Kinder. Neben den Wettbewerben um die begehrten GOLDENEN SPATZEN, die von der Kinderjury verliehen werden, winkt das Festivalprogramm auch wieder mit einer Filmreihe für das jugendliche Publikum.

Ob die Spielfilme „Morris aus Amerika“, „Siebzehn“ und „Nirgendwo“, die Dokumentarfilme „Schultersieg“ und „Rebel High School“ oder die TV-Serie „Wishlist“ – in der diesjährigen Jugendreihe des GOLDENEN SPATZEN werden harte Brocken behandelt. Die Reihe zeigt jugendliche Protagonisten, die vor schwierigen Entscheidungen stehen. Die Wege zur Selbstständigkeit und zur persönlichen Entfaltung sind wirklich keine leichten Wege. Aber ist es nicht prickelnd, wenn sich aus Schwebezuständen und Übergangssituationen neue Perspektiven und ungeahnte Leidenschaften entwickeln? Die Filme im Jugendprogramm öffnen Türen und zeigen Wege. Sie suchen und finden Antworten auf Fragen, die einem auf den Nägeln brennen. Sie blicken in verschiedenste Lebenswelten, erzeugen Stimmungen, die nachhallen, lassen intensive Gefühle anklingen und sie zeigen Haltungen, die tiefer gehen. Dies alles zu entdecken und mitzuerleben, dazu lädt die Jugendfilmreihe das jugendliche Publikum ein.

Die Jugendfilmreihe wird kuratiert von Nicola Jones, Leiterin des Festivals GOLDENER SPATZ, und Christian Exner, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF).

Zurück