Nachruf Prof. Dr. Peter Pleyer

Prof. Pleyer war Gründungsmitglied des Kuratoriums des Kinder- und Jugendfilmzentrums  im Jahre 1977 und viele Jahre dessen Vorsitzender. In den insgesamt 30 Jahren seines Wirkens für das KJF hat Prof. Pleyer dessen Entwicklung mit großem Engagement, mit Fachkenntnis und Weitblick maßgeblich mit gestaltet und als Chronist auf einzigartige Weise ins Bewusstsein gerückt.

Prof. Pleyer hat für die Arbeit des KJF ein Fundament geschaffen und die Entwicklung des KJF von der Einbeziehung audiovisueller Kommunikation und audiovisueller Produktion in alle Bereiche der Jugendhilfe bis zu einem bundesweit tätigen Zentrum für kulturelle Medienbildung an zentraler Position nachhaltig unterstützt. In seiner Wirkenszeit von 1977 bis zum Jahr 2007 wurden u.a. die im Auftrag des Bundesjugendministeriums ausgelobten Medienwettbewerbe entwickelt und kontinuierlich ausgebaut. Auch die Informationsangebote rund um den Kinder- und Jugendfilm wurden in diesen Jahren immer wieder den sich wandelnden Bedürfnissen der Gesellschaft, der Pädagogen und der jugendlichen Cineasten sowie den sich verändernden technischen Rahmenbedingungen angepasst. Prof. Pleyer war begeisternder Initiator und kritischer Begleiter dieser Entwicklungen, die er immer mit großer Kennerschaft für alle Fachbereiche im KJF förderte. Viele dieser Initiativen waren für die Filmbildungsarbeit und medienpädagogische Praxis innovativ und erwiesen sich als wegweisend. 

Prof. Pleyer gelang es mit seinen fundierten Positionen selbst kontroverse Debatten im Kuratorium mit menschlicher Fairness und verbindlicher Loyalität zu den Anliegen des Instituts zu leiten und so schlussendlich offene Diskussionen zu einvernehmlichen Entscheidungen für das KJF zu führen. Er war ein sicherer Navigator mit einem untrüglichen Gespür für den richtigen Kurs in den sich rasant entwickelnden Medien- und Kulturwelten junger Menschen. Er bewies immer Überblick über die strukturellen Rahmenbedingungen ebenso wie über die aktuellen Herausforderungen, die an das KJF gestellt wurden.

Zugleich war er ein großer Kenner und Liebhaber des Kinder- und Jugendfilms, der das KJF und sein Arbeitsumfeld mit seinem verlässlichen Gespür für filmische Qualitäten und mit seiner filmanalytischen Präzision inspiriert hat. Prof. Pleyer machte sich auch um die Einbindung der Kinder- und Jugendfilmarbeit in das Aufgabenfeld der Kulturellen Bildung verdient.

Prof. Pleyer genoss wegen seines klugen und tatkräftigen Einsatzes in dieser langen Phase bei den Mitgliedern des Kuratoriums ebenso wie bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kinder- und Jugendfilmzentrums sehr hohes Ansehen.

Die Mitglieder des Kuratoriums und die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Kinder- und Jugendfilmzentrums in Deutschland (KJF) und der Akademie Remscheid (als Rechtsträger) werden Prof. Pleyer ein ehrendes Gedenken bewahren.


Prof. Dr. Max Fuchs        Prof. Dr. Ralf Vollbrecht         Dr. Eva Bürgermeister
Direktor der                       Vorsitzender des                 Leiterin des KJF
Akademie Remscheid         Kuratoriums des KJF
(Rechtsträger)                    

Zurück