Memories, 2015
Burger, Eckert, Mohl, Obendorf, Weber, 18 Jahre
Aichwald
Jetzt ansehen

Okay., 2015
Lotta Schwerk, 15 Jahre
Berlin
Jetzt ansehen

Beeman, 2015
Beeman-Crew, 16 Jahre
Hamburg
Jetzt ansehen

Tutorial Stop Motion, 2015
Midas Kempcke, 14 Jahre
Hamburg
Jetzt ansehen

Das besondere Geschenk, 2015
Elbstation Akademie, 13 - 14 Jahre
Hamburg
Jetzt ansehen

Tschernobyl, 2015
Jan Fabi, 22 Jahre
Bielefeld
Jetzt ansehen

Die Superagenten, 2015
Kreativ-AG Edesheim, 9 - 12 Jahre
Göttingen
Jetzt ansehen

Ich hau ab!, 2015
Jugendfilm e.V., 9 - 13 Jahre
Hamburg
Jetzt ansehen

Positive Gefühle, 2015
Andreas Kessler, 24 Jahre
Ludwigsburg
Jetzt ansehen

unterwasser IST ES STILL, 2015
Julian Dieterich, lilablassblaukariert Filmproduktion, 18 Jahre
Stuttgart
Jetzt ansehen

Just Kids Left Alive On The Road, 2015
Clara Winter & Miguel Ferráez, 25 Jahre
Kassel
Jetzt ansehen

Watched, 2015
Richard Forstmann, 17 Jahre
Dresden
Jetzt ansehen

Rot = Grün, 2015
Margareta Kosmol, 15 Jahre
Kronshagen
Jetzt ansehen

Das große Missverständnis, 2015
Film-AG Grundschule Vechelde, 9 - 10 Jahre
Vechelde
Jetzt ansehen

CUT. Drei Schnitte. Drei Schritte., 2015
Mengel, Wagner, Kerkhof, Daufenbach, Semler, Staubach, 15 - 16 Jahre
Köln
Jetzt ansehen

Unerkannt verkannt, 2015
Benedikt Schmoldt, 16 Jahre
Eschweiler
Jetzt ansehen

Hier kein Prinz, 2015
Kindergruppe Familienzentrum Dürener Straße, 3 - 6 Jahre
Dortmund
Jetzt ansehen

Die mit dem Prinzen, 2015
Alexander Herrmann, 20 Jahre
Dresden
Jetzt ansehen

Prokrastination, 2015
Arne Schramm & Boris Traper, 16 - 20 Jahre
Wuppertal
Jetzt ansehen

Deutscher Jugendvideopreis - Bundeswettbewerb für Video und Animation

Film ab für die junge Szene

Sowohl bei der Vermittlung von Medienkompetenz und Filmbildung als auch bei der Talent- und Nachwuchsförderung zählt der  Deutsche Jugendvideopreis zu  den bundesweit bedeutendsten Wettbewerben für Video, Multimedia und Ausdrucksformen an den Schnittstellen von Video/Games und Medienkunst. Über 60.000 Kinder undJugendliche, darunter auch viele Gruppen aus  Kindergärten, Schulen und Jugendeinrichtungen, haben seit dem Start im Jahr 1988 hier ihre ersten Schritte in die Öffentlichkeit gewagt. Und zahlreiche Filmemacher, die jetzt im Kino und Fernsehen erfolgreich sind, haben bei diesem KJF-Wettbewerb ihre „Frühwerke" präsentiert.

Der Bundeswettbewerb für Video und Animation wird jährlich ausgeschrieben und richtet sich an kreative, nicht professionell arbeitende Jungfilmer bis 25 Jahre. Er setzt keine Limits bei Thema, Genre und Stil. Für die Jury zählen originelle Ideen, eigene Sichtweisen und eine frische Ästhetik. Die besten Nachwuchsproduktionen, aber auch die Arbeiten der jüngsten Medienmacher werden auf dem Bundes.Festival.Film. gezeigt. Durch diesen Mix finden medienbegeisterte Kinder ebenso wie Filmstudenten ihre Inspirationen.

Hier geht es zum Deutschen Jugendvideopreis

Zurück