Die Gewinner des Deutschen Multimediapreises MB21 stehen fest

17 Produktionen wurden während des MB21-Festivals in Dresden ausgezeichnet

Animationsfilme, eine Computer-Installation, YouTube Channels und Videos, Brickfilme, Apps, Games, interaktive Anwendungen und Tanz- und Theaterstücke gehören zu den preisgekrönten Produktionen. Die erfolgreichen jungen Medienmacher kommen aus Bayern, Baden-Württemberg, Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen. „All die kreativen Produktionen zeigen uns, was Kinder und Jugendliche heute im Alltag bewegt und wie es ihnen gelingen kann, ihren Wünschen und Träumen freien Lauf zu lassen“, sagt Kristina Schröder, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. „Die kreativen, humorvollen, mitunter aber auch kritischen und nachdenklichen Filme, Animationen, Websites und Computerspiele geben uns einen unverfälschten Einblick in die Erlebnis- und Medienwelt von Kindern und Jugendlichen“. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert den Deutschen Multimediapreis – MB21 gemeinsam mit der Stadt Dresden und anderen Partnern maßgeblich. Auch der Sonderpreis „Online Vernetzt“ wird vom Bundesfamilienministerium vergeben.

Von der Qualität der Preisträger-Produktionen konnten sich heute auch zahlreiche Multimedia-Fans aus Dresden und Umgebung überzeugen. Rund 200 Besucher nahmen an Multimedia-Workshops und Aktionen teil oder testeten die Beiträge der Preisträger. „Eine erlebnisreiche Stadtführung per Handy-App oder einen Computer, der eigenständig E-Mails verschickt: Dies sind nur einige der aufregenden Ideen, die Multimedia-Fans heute vor Ort testen konnten“, erklären Kirsten Mascher und Robert Herfurtner vom MB21-Wettbewerbsteam. „Wir möchten uns bei allen Wettbewerbsteilnehmern für deren Kreativität bedanken und freuen uns schon jetzt auf die Einreichungen im nächsten Jahr.“

„Es ist wichtig, dass Kinder und Jugendliche den selbstbestimmten und aktiven Umgang mit Medien frühzeitig lernen. MB21 gelingt eine spielerische Vermittlung von Medienkompetenz und leistet so als bundesweiter Impulsgeber einen wesentlichen Beitrag zur Unterstützung der Medienerziehung in Elternhaus, Schule und Jugendarbeit“, betont Bundesfamilien-ministerin Dr. Kristina Schröder. Abgerundet wird das MB21-Festival morgen vom Familienbrunch im Kulturzentrum scheune, bei dem die Ergebnisse der CrossMedia Tour 2012 präsentiert werden, einer fünfmonatigen multimedialen Erkundungsreise durch Dresden.

Der „Deutsche Multimediapreis für Kinder und Jugendliche - MB21“ ist eine Initiative im Rahmen des Dialog Internet. Gefördert wird MB21 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Landeshauptstadt Dresden sowie weiteren Partnern. Der Wettbewerb wird gemeinsam vom Medienkulturzentrum Dresden und dem Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF) ausgerichtet.

Pressemeldung als PDF

Informationen und Pressefotos

Zurück