Engagierte Gastgeber begleiten Bundesfestival Video;

erfahrene Partner aus dem Kindermedienland Thüringen sorgen für optimale Rahmenbedingungen

Remscheid, 19. Mai 2011 – Das Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF) als Veranstalter des Bundesfestivals Video wird vor Ort mit engagierten und kompetenten Kooperationspartner zusammenarbeiten. Wenn sich vom 17. bis 19. Juni Deutschlands beste Filmamateure in Gera treffen, wird der Erfolg der Veranstaltung maßgeblich von einem Team bestimmt, das sich aus unterschiedlichen gesellschafts- und medienpolitischen sowie jugendkulturellen Institutionen und Einrichtungen zusammensetzt. 

Seit Mai 2010 bereitet das KJF federführende das Bundesfestival 2011 vor. Der Offene Kanal Gera (O.K.) gehörte dabei – zusammen mit der Deutschen Kindermedienstiftung Goldener Spatz – zu den Wegbereitern für die Veranstaltung. Gemeinsam mit der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) stellt der O.K. dabei personelle und finanzielle Ressourcen zur Verfügung. Die beiden Institutionen verfolgen mit ihrem Engagement vor allem medienpädagogische und jugendkulturelle Anliegen. Das Bundesfestival Video, das jährlich den Abschluss der beiden Filmwettbewerbe ‚Deutscher Jugendvideopreis‘ und ‚Video der Generationen‘ bildet, ehrt einerseits die Besten der Besten. Darüber hinaus will es lokale/regionale Strukturen und Medienarbeit für und mit Jugendlichen und Senioren stärken. Der O.K. Gera wird zudem die Dokumentation des gesamten Wochenendes übernehmen. 

Mit der Deutschen Kindermedienstiftung Goldener Spatz verbindet das KJF bereits eine erfolgreiche inhaltliche Zusammenarbeit. Im Zuge dieser langjährigen Kooperation wurde die Stiftung von Beginn an in die Konzeption und Ausgestaltung des Bundesfestivals einbezogen und schaffte die notwendigen Grundlagen vor Ort. Die Erfahrungen der Mitarbeiter des Goldenen Spatzes und des O.K. Gera, deren Know-how und Kenntnisse über regionale Netzwerke der Medienarbeit fließen zudem direkt in die konkrete Ausgestaltung des Festivalwochenendes ein – beispielsweise im Bereich Kommunikation und bei der Gestaltung der Filmworkshops für die Gäste. 

Für Gera als Austragungsort des diesjährigen Bundesfestivals Video hatte sich die Thüringer Landesregierung – hier vor allem das zuständige Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit sowie die Thüringer Staatskanzlei – stark gemacht. Beide Partner unterstützen die Veranstaltung ebenfalls finanziell und betrachten das dreitägige Treffen der Filmemacher als weiteren Impuls zur Ausgestaltung des Kindermedienlandes Thüringen. 

Ein weiterer unverzichtbarer Partner für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sowie deren flächendeckende Bewerbung ist die Stadt Gera – insbesondere die Fachdienste Kultur und Öffentlichkeitsarbeit. Die Stadtverwaltung ist u. a. maßgeblich in die Gestaltung des Veranstaltungsortes, die Besucherbetreuung und die lokale Kommunikationsarbeit eingebunden. 

Dr. Eva Bürgermeister, Leiterin des KJF: „Eine Veranstaltung dieser Größe und mit dieser bundesweiten Bedeutung muss und will starke lokale Partner einbeziehen. Nur so können die gewünschten Erfolge erzielt werden. Ich bedanke mich deshalb schon jetzt für die finanzielle und personelle Unterstützung sowie die fruchtbare Zusammenarbeit beispielsweise in der Erarbeitung verschiedener Workshops für das Festivalwochenende. Ohne das Wissen und die Erfahrung der Stadt, der TLM und des Offenen Kanals bzw. den politischen Willen der Landesregierung könnten wir den Filmemachern und Gästen kein so attraktives Festival bieten.“ 

Das Bundesfestival Video findet vom 17. bis 19. Juni 2011 in der Otto-Dix-Stadt Gera statt. Partner des Festivals sind: das Kindermedienland Thüringen (vertreten durch das Thüringer Sozialministerium und die Thüringer Staatskanzlei), die Thüringer Landesmedienanstalt in Zusammenarbeit mit dem Offenen Kanal Gera, die Stadt Gera sowie die Deutsche Kindermedienstiftung Goldener Spatz. 

 

Infos www.kjf.de | www.jugendvideopreis.de | www.video-der-generationen.de 

 

Zurück