Glückliche Preisträger beim Bundes.Festival.Film.

Insgesamt 28 Preise wurden am Samstagabend in den voll besetzten Mainzer Kammerspielen vergeben. Ausgezeichnet und vom Publikum bejubelt wurden die besten Produktionen aus den Wettbewerben „Deutscher Jugendvideopreis“ und „Video der Generationen“. Auch Regisseur und Ehrengast Wolfgang Becker war angetan vom handwerklichen Können und enormen Gestaltungswillen der Teilnehmer. Seine Tipps für die jungen und älteren Filmemacher sind: „Beharrlich sein! Nicht aufgeben! Entscheidungskraft!"

Die zu den Wettbewerben eingereichten Filme bilden jedes Jahr eine große Bandbreite jugendkultureller und gesellschaftspolitischer Themen ab. So resümierte auch Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, in ihrem Grußwort: „Filme sind Spiegel unserer Gesellschaft und geben Impulse für politische Diskussionen und politisches Handeln. Ein Festival wie dieses ist der ideale Ort, um die Möglichkeiten und die Kraft des Films zu erleben.“

Neben den Jurypreisen waren auch die Festivalgäste aufgerufen, ihren Favoriten aus allen Filmbeiträgen des Veranstaltungswochenendes zu wählen und einen Publikumspreis zu vergeben. Überreicht wurde er von der rheinland-pfälzischen Jugendministerin Anne Spiegel: "Als begeisterte Cineastin freue ich mich über die zahlreichen Festivalgäste in unserer Landeshauptstadt Mainz. Diese Veranstaltung ist ein wichtiger Ort des Dialogs - sowohl für die Kreativen als auch für das Publikum. Ich wünsche den Filmemachern weiterhin gute Ideen beim Geschichten erzählen mit bewegten Bildern."

www.bundesfestival.de

Hier die ganze Presseinformation als PDF

Zurück