Die Internetseite Kinderfilmwelt.de erweitert ihr Angebot

„Gute Reise! In 30 Filmen um die Welt“ führt – mal dokumentarisch, mal fiktiv – zu Menschen aus fernen Ländern, zu anderen Städten, Landschaften, Lebensweisen. Auch scheinbar Bekanntes kann neu entdeckt werden, wenn etwa wie im Film „Almanya – Willkommen in Deutschland“ das hiesige Leben aus der Sicht von Einwanderern gezeigt wird, oder wenn sich die kleine Winky aus China in unserem Nachbarland Niederlande über die Weihnachtsbräuche wundert. Mit „Hoppet“, „Bekas“ sowie „Deine Schönheit ist nichts wert“ enthält die Empfehlungsliste auch Filme, die die besondere Situation von Flüchtlingen thematisieren. „Sie vermitteln Kindern einen Eindruck davon, wie schwierig es ist, die eigene Heimat zu verlassen  und in einer fremden Kultur Fuß fassen zu müssen“, so Christian Exner, Redaktionsleiter des medienpädagogischen Online-Magazins. „Dieser Perspektiv-wechsel erscheint uns vor dem Hintergrund aktueller, gesellschaftlicher Debatten sehr wichtig.“

„Nicht rosa-blau und nicht schwarz-weiß“ sind die Rollenbilder in der Filmliste, die „spannende Mädchen- und Jungenfiguren“ vorstellt. Eine Auswahl von Film-heldinnen und –helden erzählt davon, wie Mädchen und Jungen beider Geschlechter auch ganz anders sein können als in den Klischees vom braven Mädchen und vom kernigen Jungen. Stark und smart, cool und clever, aber auch ängstlich und verträumt, eben jeder und jede ganz nach seiner oder ihrer Art.

Hier die ganze Presseinformation als PDF

Zurück