So sehen Sieger aus

Die Gewinner des diesjährigen Deutschen Jugendfotopreises stehen fest. Ihre Bilder von Frauenfußball und Dreamteams sind bis 18. Juli im Bundespresseamt zu sehen. Wer wird der Online-Preisträger?

KJF, Remscheid, Juni 2011. Am 25. Juni wurden in Berlin im Bundespresseamt die diesjährigen Gewinner des Deutschen Jugendfotopreises ausgezeichnet. Die Bilder zeigen packende Torszenen, jubelnde Sieger und Freundschaft in all ihren Facetten – aber auch stille Momente abseits des Spielgeschehens. Die Ausstellung ist noch bis 18. Juli im Presse- und Besucherzentrum des Bundespresseamtes zu sehen. Die Wahl des Online-Publikumspreises läuft während der Frauenfußball-WM bis 18. Juli auf www.jugendfotopreis.de.

 Junge Bildästhetik dominiert

Die Bilder überraschen mit frischen Sichtweisen und zeigen Sport aus völlig anderen BlickwinkelnWir sind begeistert von den großartigen Ergebnissen“, so Olliver Tietz, Geschäftsführer der DFB-Kulturstiftung. „Es ist toll, dass wir mit dem Fußball-Thema auch viele fußballbegeisterte Jugendliche innerhalb und außerhalb der Vereine erreichen konnten, die vielleicht sonst nicht an Fotowettbewerben teilnehmen.“

 Medienkompetenz seit 50 Jahren

Der 1961 erstmals ausgeschriebene Deutsche Jugendfotopreis zählt neben „Jugend musiziert“ und „Jugend forscht“ zu den renommiertesten Bundeswettbewerben. Mehr als 60.000 Kinder und Jugendliche haben an ihm bislang teilgenommen. „50 Jahre Jugendfotopreis, das ist eine echte Erfolgsgeschichte bei der Förderung von Medienkompetenz“, so Johannes-Wilhelm Rörig, Ministerialdirigent im Bundesjugendministerium. Der nächste Fotowettbewerb startet im Herbst 2011, ebenso wie die beiden Filmwettbewerbe „Deutscher Jugendvideopreis“ und „Video der Generationen“.

 

Preise im Wert von 10.000 Euro

Der Deutsche Jugendfotopreis 2011, an dem sich 2000 Kinder und Jugendliche mit ihren Ansichten zu Frauenfußball und Teamgeist beteiligt haben, wurde vom Bundesjugendministerium und von der Kulturstiftung des Deutschen Fußball-Bundes gefördert. Veranstalter ist das Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF). Die Sieger wurden im Beisein des stellvertretenden Regierungssprechers Christoph Steegmans bei einer Festveranstaltung im Bundespresseamt geehrt. Die Preise im Gesamtwert von 10.000 Euro überreichten Johannes-Wilhelm Rörig, Bundesjugendministerium, Olliver Tietz, DFB-Kulturstiftung, Prof. Klaus Schäfer, Staatssekretär im nordrhein-westfälischen Jugendministerium und Christian Müller-Rieker, Geschäftsführer des Photoindustrie-Verbandes.

 Ausstellungsdaten

Deutscher Jugendfotopreis 2011

27. Juni - 18. Juli 2011 / Mo-Fr, 9-18 Uhr, Eintritt frei

Bundespresseamt (Presse- und Besucherzentrum)

10117 Berlin, Reichstagufer 14 / U/S-Bahn Friedrichstraße

 

Die Hauptpreisträger des Deutschen Jugendfotopreises 2011

 Sonderthema „Wir sind Fußball!“ – Preise der DFB-Kulturstiftung,

überreicht von Olliver Tietz, Geschäftsführer DFB-Kulturstiftung:

 1. Preis Altersgruppe A (bis 10 Jahre) für Fenja Pfeiffer (8), Liederbach
Nachdenklich und hochkonzentriert geht die junge Spielerin über den Platz.

Fenja Pfeiffer hat die Stimmung mit tollen Farben und schönem Licht eingefangen.

 1. Preis Altersgruppe B (11 bis 15 Jahre) für Lisa Wagner (13), Zerf
Aufgeschürfte Knie, Siegesfreude, Medaillen: Lisa Wagner hat die Szenen nach dem Abpfiff in eindrucksvollen Details festgehalten, die eine komplette Geschichte erzählen.

 

1. Preis Altersgruppe C (16 bis 20 Jahre) für Max Eicke (20), Dortmund
Leere Tribünen, kein Mensch auf dem Spielfeld, nur ein paar Kleider vor einer Dusche – Max Eicke nutzt für seine Fotostory geschickt die Mittel der Aussparung und Reduktion.

 Gruppenpreise bei „Wir sind Fußball!, gestiftet vom Photoindustrie-Verband,
überreicht von Geschäftsführer Christian Müller-Rieker:

 Preis für die Fotogruppe TUS Lindlar und JH Lindlar
Dramatische Torszenen und Bilder voller Humor – und dann auch noch in 3D-Optik – mit ihrer beeindruckenden Serie hat die Fotogruppe eine tolle Arbeit abgeliefert.

 Preis für die Foto-AG der Gemeinschaftsgrundschule Wuppertal-Nützenberg
Fußball-Fotografie im wahrsten Sinne des Wortes: Aus ihren Reportagefotos über ein Fußball-Training haben die Neunjährigen einen Fotoball gestaltet.

 
 Sonderthema „Mein Dreamteam“ – Preise des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend,

überreicht von Ministerialdirigent Johannes-Wilhelm Röhrig:

 1. Preis Altersgruppe A (bis 10 Jahre) für die Fotogruppe „Die Vier“, Köln
Die Spiegel eines Aufzugs nutzen die vier Jungs, um ihr Dreamteam in Szene zu setzen – spontan, unverstellt und mit großem Spaß.

 1. Preis Altersgruppe B (11 bis 15 Jahre) für Winona Pawelzik (15), Kirchgellersen
Drei Freundinnen unterwegs – die junge Fotografin fing die Szenerie mit viel Bildgespür in perfekt passender Polaroid-Ästhetik ein.

 1. Preis Altersgruppe C (16 bis 20 Jahre) für Adrian Höllger (17), Freiburg
Wenn Freunde abheben – Adrian Höllger ließ seine Clique buchstäblich in die Luft gehen. Eine originelle Bildidee, die perfekt inszeniert ist.

 1. Preis Altersgruppe D (21 bis 25 Jahre) für Felix Reichert (21), Erlangen
Freunde und ihre Hobbys – der junge Fotograf gestaltete Bilder voller Action und Dramatik, die durch Lichtmalerei am PC noch unterstrichen wird.

 Preise für Fotoexperimente und Reportagefotografie beim Thema „Mein Dreamteam“, gestiftet vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen,

überreicht von Staatssekretär Prof. Klaus Schäfer:

 Preis für Fotoexperimente/Imaging für Mareike Pohling (21), Kiel
Mann und Hund – das poetische Bild dieses „Dreamteams“ hat die Fotografin nicht am Computer, sondern mit der Kamera gestaltet: Künstlerisch überzeugendes Imaging mit einfachsten Mitteln.

 Preis für Reportagefotografie für Marko Vucic (20), Stuttgart
Bürger gegen Stuttgart 21 – für Marko Vucic ein ganz besonderes Dreamteam, dem er mit gut beobachteten und ausdrucksstarken Bildern seine Sympathie bekundet.

 Die Jury des Deutschen Jugendfotopreises 2011: Michael Biedowicz, ZEITmagazin; Julia Fassbender, Presse- und Informationsamt der Bundesregierung; Jana Kühle, Zeitschrift PHOTOGRAPHIE; Prof. Ulrike Mietzner, TU Dortmund; Gionathan Lo Mascolo, Ex-Teilnehmer am DJF

 Informationen:
Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF)
Deutscher Jugendfotopreis 2011
Küppelstein 34
42857 Remscheid
Tel.: 02191-794257
E-Mail: drees-krampe@kjf.de

  www.jugendfotopreis.de 

ca. 5.500 Zeichen
Download Pressefotos: http://www.jugendfotopreis.de/presse/fotos2011resultate.htm

Anfragen zu Pressefotos von der Preisverleihung auch an:
Susanne Kettelför
Tel: 030-442 95 03/ Mobil: 0179-259 88 82
susanne.kettelfoer@medien-beratung.net

Belegexemplar erbeten

Zurück